Fremdgehen als Lösung für Beziehungsprobleme?

Fast jeder kennt die Situation – Unzufriedenheit in der Beziehung! Wer ist daran schuld? Die meisten Betroffenen sind ja der Meinung, dass der Andere den Großteil der Schuld an der Misere trägt. Falsch, denn fast immer haben beide Partner ihr Päckchen zu tragen.

Manch einer meint, dass ein Seitensprung die Lösung für die eigenen Probleme sein dürfte. Das mag für den Moment stimmen, aber möchte man selbst betrogen werden? Ich möchte solch eine Situation nicht erleben, auch wenn ich sie persönlich schon erlebt habe. Wie dem auch sei, es gibt auch andere Gründe, warum man sich nach einem Seitensprung sehnt. Man liebt zwar den Partner, aber im Bett läuft es einfach nicht.

Den Männern wird nachgesagt, dass sie Sex und Liebe besser trennen können als Frauen. Vielleicht ist das so. Aber wo fängt Fremdgehen an? Dem einen ist schon ein flüchtiger Kuss zu viel, während der andere der Meinung ist, dass der Akt an sich den Betrug besiegelt. Vielleicht muss man gar nicht seinen Spaß mit anderen Frauen oder Herren suchen, denn es gibt einige andere Möglichkeiten, an die man eventuell selbst gar nicht gedacht hat.

Erotik-Webcams als Notlösung?

Habt Ihr etwas vom virtuellen Spaß gehört? Nun schaut nicht so komisch, ich meine das vollkommen ernst. Ein heißer Erotikwebcam-Flirt mit einem sexy Girl kann durchaus wohltuend sein. Vor allem als Mann bekommt man eventuell das Schulmädchen zu sehen, das in den eigenen vier Wänden verwehrt bleibt. Ich als Frau habe vielleicht nicht immer Lust, meinem Partner optische Reize zu bieten, auch wenn er sie wegen meiner verdient hat.

Die Gedanken sind bekanntlich frei und heutzutage gibt es zahlreiche Plattformen, auf denen man seiner virtuellen Lust frönen kann. Für mich persönlich wäre es ein halber Seitensprung, mit dem ich jedoch leben könnte, wenn ich meinen Freund als Zuschauer auf einer Erotik-Webcamseite erwischen würde. Aber es gibt doch sicherlich Schlimmeres oder?

Also Mädels, könnt Ihr Euren Männern nicht das geben, wonach sie sich sehnen, dann lasst ihnen einfach ein wenig virtuellen Spaß. Man sollte nicht alles verbieten!

Begleitservice – Hübsche Gesellschaft gegen Geld

Das Singleleben ist für sehr viele Alleinstehende in ganz unterschiedlichen Lebensphasen der Innbegriff von Freiheit. Doch die Unabhängigkeit auf die Bedürfnisse eines Partners Rücksicht nehmen zu müssen hat nicht nur Vorteile. Spätestens bei vielen gesellschaftlichen Anlässen oder geschäftlichen Veranstaltungen wie Firmenfeiern sehnen sich auch überzeugte Singles nach einer attraktiven und anregenden Begleitung. Ein Begleitservice bietet hierfür die passende Lösung, indem Interessierte für alltägliche und besondere Gelegenheiten gegen ein Honorar eine ansprechende Begleitung buchen können.

Auf eigenen Profilen können sich die Damen vorstellen und mit mehreren Fotos wie einer Ganzkörperaufnahmen und einem Porträtbild den potenziellen Kunden präsentieren. Der Begleitservice übernimmt dabei die Vermittlung und ist Prozentual an den Einnahmen der Damen beteiligt. Diese arbeiten in der Regel als Selbstständige und können daher auch Begleitungen ablehnen, wenn ihnen der Anlass oder der Kunde nicht zusagt. Das Honorar für die Begleitung wird dabei entweder pro angefangener Stunde abgerechnet oder als Festpreis für den ganzen Abend ausgemacht. Entgegen der in der breiten Öffentlichkeit vorherrschenden Meinung kann ein erotischer Abschluss Teil einer Begleitung sein keinesfalls ist dies jedoch bei jedem Termin der Fall. Denn einige Herren wünschen sich lediglich anregende Gespräche und eine gelegentliche Ablenkung vom einnehmenden Berufsalltag.

Insbesondere im High Class Segment können die Kunden eines Begleitservices mehr erwarten als nur ein ansprechendes Äußeres ihres Gegenübers. Die zu buchenden Damen sprechen in der Regel mehrere Sprachen und besitzen neben einem umfassenden Allgemeinwissen noch weitere Kenntnisse, welche zum Beispiel Bereiche wie Kunst, Musik oder Theater umfassen. Dadurch ist sichergestellt, dass sich die Damen auch bei geschäftlichen Terminen ihrer Kunden nicht unwohl fühlen und gleichzeitig immer in die Gespräche miteinbezogen werden können. Um für jeden Anlass und jeden Geschmack die passende Begleitung auswählen zu können, haben seriöse Begleitservices neben dem unterschiedlichen Äußeren und Charakteren auch eine umfassende Altersstruktur zwischen 20 bis zu 50 Jahren in ihrer Auswahl.

Neben einer Begleitung zu Terminen oder für einen ganzen Abend bieten sehr viele Begleitservices jedoch auch eine Urlaubsbegleitung an. Sehr empfehlenswert ist es jedoch hierbei die ausgewählte Dame im Vorfeld bereits einmal kennengelernt zu haben. Dadurch wissen die Kunden bereits im Vorfeld, ob die Chemie stimmt und können die Reise gegebenenfalls sogar gemeinsam planen. Von dieser Option profitieren seit geraumer Zeit jedoch nicht nur männliche Kunden, sondern auch immer mehr Frauen. Ohne die sonst dafür obligatorischen Dates absolvieren zu müssen, können so Singlefrauen mit kultivierten Herren unbeschwerte Tage und Stunden verbringen. Da die Bezahlung für einen Urlaub meist in der Regel als Festpreis erfolgt, können beide Seiten die gemeinsame Zeit genießen, ohne dass das Geschäft im Vordergrund steht.

Einen Seitensprung im Internet finden

Wer einen Seitensprung sucht, findet im Internet auf verschiedenen Wegen passende Angebote. Bei einem Seitensprung wird meist vor allem Anonymität erwartet. Dies gewährleistet natürlich auch das Internet. Und wer erst einmal weiß, was er sucht, wird sicherlich das richtige finden.

Mittlerweile gibt es im Internet spezielle Singlebörsen, die sich auf Seitensprünge spezialisiert haben. Aber natürlich kann man auch auf verschiedenen erotischen Portalen einfach eine Anzeige aufgeben. Auf den Seiten der Singlebörsen muss man sich nur registrieren und schon kann es losgehen. Zuerst sollte man nun ein Profil erstellen. Hier kann man erwähnen was gesucht wird. Zudem können hier auch sexuelle Vorlieben beschrieben werden. Natürlich wird hier nur ein Nickname veröffentlicht und auch alle sonstigen persönlichen Angaben bleiben anonym. Ist das Profil erstellt kann es direkt losgehen. Jetzt muss man entweder warten bis sich jemand meldet oder man wird selbst aktiv. So könnte man die Profile von eventuell in Frage kommenden Personen lesen und diese dann kontaktieren. Wurde erst einmal Kontakt aufgenommen, kann man ein Treffen arrangieren. Das Internet bietet zudem kostenlose Anzeigenseiten und auch kostenpflichtige. Ebenso verhält es sich mit den Singlebörsen. Natürlich gibt es auch hier einiges zu beachten. Da man nie weiß mit wem man sich wirklich trifft, sollte man immer sehr vorsichtig vorgehen. Am besten man vereinbart zuerst ein Treffen an einem öffentlichen Ort. So geht man doch etwas auf Nummer sicher. Das Internet gewährt zwar absolute Anonymität, aber damit dies auch so bleibt sollte man nie zu viel von sich selbst preisgeben. Deshalb sollte man einen Seitensprung auch nie in der eigenen Wohnung empfangen. Nur wenn man verschiedene Regeln beachtet, steht dem Spaß nichts im Wege.

Bei kostenlosen Singlebörsen kann man sofort anfangen. Bei kostenpflichtigen muss meist erst eine Gebühr erstattet werden. Auf Wunsch kann man das Profil auch mit einem Foto ausstatten. Allerdings sollte man sich nie täuschen lassen, da oft auch Fotos verwendet werden, die nicht der Realität entsprechen. Auch beim Alter oder dem Aussehen wird manchmal etwas geschwindelt. Am besten geht man absolut unvoreingenommen an die Sache heran. So kann man keine bösen Überraschungen erleben. Manchmal geht alles ganz schnell und man findet innerhalb kürzester Zeit einen passenden Seitensprung, manchmal muss man aber auch etwas länger danach suchen. Natürlich kann man sich gern auch bei mehreren Singlebörsen registrieren. Damit erhöht man seine Chancen zusätzlich noch. Mit etwas Geduld und einem aussagekräftigem Profil wird man jedoch recht schnell einen passenden Seitensprung finden.